TEILEN

In Microsofts Browser Edge klafft eine Sicherheitslücke, durch die Hacker Schadcode auf Computer schleusen können. Doch nicht Microsoft informierte über das Leck, sondern Google da scheint Ärger programmiert. lm November 2017 hatten Google Forscher Microsoft über die Lücke informiert.

Doch als Microsoft nach 104 Tagen keinen Patch anbieten konnte, veröffentlichte Google die Lücke. Wenn Sie den Edge-Browser nutzen: Microsoft ist zuversichtlich, dass der Patch am 17. März kommt. Bis es so weit ist, sollten Sie besser auf Chrome oder Firefox umsteigen.

Hinterlassen Sie eine Antwort