TEILEN

1:) Das Galaxy Note 7 hat einen Iris-Scanner und auch das Galaxy S8 wird dieses Feature erhalten – daran lässt das Leak-Foto keinerlei Zweifel. Die Anordnung gleicht dabei exakt der des aus dem Verkehr gezogenen Phablets. Zu sehen sind von links nach rechts folgende Komponenten: LED-Anzeige, LED für die Iris-Erkennung, Annäherungs-/Lichtsensor, Hörmuschel, Selfie-Kamera und Kamera für die Iriserkennung. Einen Unterschied gibt es dennoch: Das Galaxy S8 wird einen wesentlich schmaleren Displayrand als das Galaxy Note 7 besitzen.

2:) Ob nun 18:5:9, 18:9 oder 2:1 – klar erkennbar ist das neue Seitenformat. Der Bildschirm ist sichtlich höher, genau wie beim kürzlich vorgestellten LG G6. Das sogenannte Univisium-Format soll als Brücke zwischen dem TV-Format 16:9 und dem Kinoformat 21:9 dienen und sich besonders gut eignen, um Filme auf dem Display zu betrachten. Zudem ist der 2:1-Bildschirm für Multitasking geradezu prädestiniert, nicht zuletzt weil Android 7 Nougat standardmäßig quadratische Fenster unterstützt.

3:) Die sogenannte Screen-to-Body-Ratio, also das Verhältnis von Bildschirm zu Gehäuse, ist laut dem Leak-Bild besonders beeindruckend. Durch den erwarteten Wegfall des Home-Buttons dürfte das Galaxy S8 über besonders dünne Displayränder verfügen – und womöglich noch das LG G6 toppen. Das LG G6 soll über rund 80 Prozent Screen-to-Body-Ratio verfügen, wobei hier vermutlich die abgerundeten Ecken mitberechnet wurden. Rechnet man diese raus, erreicht das LG G6 mit 78 Prozent immer noch den besten Wert unter den namhaften Smartphone-Flaggschiffen. Gerüchten zufolge könnte das Galaxy S8 mit 83 Prozent eine neue Bestmarke setzen. Doch ob ein paar Prozente mehr oder weniger: Die Screen-to-Body-Ratio wird sich auf jeden Fall sehen lassen können.

4:) Auch das ganz normale Galaxy S8 wird einen abgerundeten Bildschirm bekommen, so viel scheint sicher. Im Vergleich zu früheren Modellen deuten aber alle Leaks darauf hin, dass der Radius der Krümmung deutlich reduziert werden dürfte. Das neue Curved-Design dürfte einerseits dazu dienen, ungewollte Berührungen und Eingaben zu verhindern. Andererseits dürfte die Optik auch den Ansprüchen jener Käufer Rechnung tragen, die einen eher konservativen Smartphone-Look bevorzugen.

5:9 Künstliche Intelligenz ist derzeit ein riesiges Thema, vor allem auch im Smartphone-Segment. Zu nennen sind hier primär Google Assistant, Siri, Cortana und Alexa – und demnächst wohl auch Bixby. Um den digitalen Sprachassistenten von Beginn an zu pushen, soll das Galaxy S8 sogar einen dedizierten physischen Button erhalten. So soll die KI mit nur einem Knopfdruck aktiviert werden können. Platziert ist die Taste unterhalb der Lautstärkeknöpfe an der linken Seite des Gehäuses.

Hinterlassen Sie eine Antwort