TEILEN

Der aktuelle Trend zu mehr Kameras im Smartphone ist auch an LG nicht vorbeigegangen: Ganze fünf Linsen verbauen die Koreaner im neuen V40 ThinQ – drei auf der Rückseite und zwei auf der Front. Hinten stehen dem Nutzer damit neben dem Standardobjektiv eine Telelinse und ein Weitwinkel zur Verfügung. Ein solches hält auch auf der Front Einzug, womit Gruppen-Selfies besser gelingen dürften.

Als Antrieb verbaut LG einen Snapdragon-845-Chipsatz, gepaart mit 6 GB RAM. Der interne Speicher belauft sich wahlweise auf 64 oder 128 GB und ist erweiterbar. Mit 6,4 Zoll ist das OLEDDisplay (3120 x 1 440 Pixel) gegenüber dem Vorgänger gewachsen. Für den Akku, der weiterhin 3300 mAh fasst, trifft das nicht zu. Softwareseitig setzt LG auf Android 8.1, hier hätten wir gern das neue Android 9 gesehen, Wann und zu welchem Preis das V40 nach Deutschland kommt, ist noch nicht klar. In den USA wird es für 900 Dollar angeboten.

Hinterlassen Sie eine Antwort