TEILEN

Zu den Meldungen einiger Nutzer, dass “Onscreen-Tasten” auf den AMOLED-Displays von Galaxy-S8– und S8-Plus-Modelle eingebrannt seien, will Samsung in einer Untersuchung eine Antwort gefunden haben. Demnach werden die Pixel für die Darstellung von dauerhaften Bedienelementen per Software ständig leicht verändert, um den Einbrenn-Effekt zu verhindern. Die betroffenen Nutzer hätten demnach im Entwicklermodus Einstellungen vorgenommen, die diese Schutzmaßnahme außer Kraft setzen. 

Nutzer auf der Internetplattform Reddit entgegnen dieser Untersuchung, dass der Schutzmechanismus aber nur beim sogenannten “Always-On Display” greift, also wenn das Gerät Informationen anzeigt, während es nicht genutzt wird. Aus diesem Grund seien alle, die ihr Gerät viel nutzen mehr von dem Burn-in-Problem betroffen. 

Hinterlassen Sie eine Antwort