TEILEN

Nach dem Akku-Disaster mit dem Samsung Galaxy Note 7 überlegt sich der Koreanische Smartphone-Riese, seine Akkus künftig bei Sony zu produzieren.

Das Galaxy Note 7 brachte einen Gesamtverlust von 17 Milliarden Dollar und insgesamt 19 Millionen Einheiten als “Nicht verkaufbar”.

Laut Wall Street Journal befindet sich Samsung seit längerem auf der Suche nach neuen Zulieferern für Akkus. Allerdings wird nur ein Bruchteil von Sony angefertigt. Man verlässt sich dabei an die Hauseigene Tochterunternehmen SDI & Amperex.

Für die “8er-Serie” von Galaxy S, plant Samsung 10,6 prozentigen Umsatzwachstum.

Ein neues Risiko möchte man vermeiden. Genaue Informationen sind noch nicht bekannt, da Samsung nicht gerne seine Produktionspartner bekannt gibt.

Fazit

“Explodierende Smartphones sind ungesund. Wir würden der Ehe der Koreanischen Japaner (oder Japanischen Koreaner -.-) 6 von 5 Daumen geben.”

Hinterlassen Sie eine Antwort