TEILEN

Stiftung Warentest hat 15 Tablets in mehreren Größen getestet. Um mit Spaß im Netz zu surfen, zu spielen und Filme zu schauen, muss die Darstellungsqualität der Displays stimmen. Doch gerade hier gibt es große Qualitätsunterschiede.

Bei den kleinen Tablets erhielten drei Geräte die Note “gut”, die übrigen vier schnitten “befriedigend” ab. Am meisten überzeugten das 475 Euro teure Samsung Galaxy Tab S2 8.0 LTE (SM-T715) mit der Note 1,6 und mit leichten Abstrichen auch das Apple iPad Mini 4 WiFi+Cellular 16 GB (Note 2,0) für 505 Euro. Die Note 1,6 ist die beste, die die Tester der Stiftung je vergaben.

Viermal “Gut”, dreimal “Befriedigend” und einmal “Ausreichend” vergaben die Tester bei den größeren Tablets. Hier liegt das 565 Euro teure Samsung Galaxy Tab S2 9.7 LTE (SM-T815) ganz vorne (Note 1,7), gefolgt vom 655 Euro teuren Sony Xperia Z4 Tablet LTE (SGP771) mit der Note 1,9). Aber auch günstigere Geräte erhielten ein “Gut”: Das 295 Euro teure Asus Zenpad 19 LTE (Z300CL) mit der Note 2,3 und das 219 Euro teure Archos 101 Helium 4G (Note 2,5). Billig-Tablets unter 200 Euro sind jedoch nicht empfehlenswert, sie belegten durchweg die hinteren Plätze. Die Preise der getesteten Geräte bewegten sich insgesamt zwischen rund 140 und 650 Euro.

Hinterlassen Sie eine Antwort