TEILEN

Zur IFA 2016 zeigten die Japaner uns das Sony Xperia XZ, welches zwar ein starkes Smartphone war, aber von den Specs hier und da nicht ganz an die stärksten Premium-Geräte herankam. Jetzt kehrt Sony mit dem Xperia XZ Premium zurück und hat sich scheinbar ordentlich was vorgenommen, denn beim Lesen des Spec Sheets muss man zwischendurch schon anerkennend mit der Zunge schnalzen.
Sony hat in seinem neuen Flaggschiff bereits den Snapdragon 835 an Bord, dem man 4 GB RAM zur Seite stellt. Darüber hinaus probiert es das Unternehmen nochmal mit einem 4K-Display, welches mit 4K-Auflösung und HDR verspricht, ein wahrer Augenschmaus zu sein. Hier die wichtigsten Spezifikationen in der Übersicht.

Das Xperia XZ Premium ist mit Android 7.0 Nougat und der Xperia UI ausgestattet. Sony setzt auf eine nahezu unberührte Android-Oberfläche und integriert ein paar eigene Features.

Das Sony Xperia XZ Premium wird von einem Qualcomm Snapdragon 835 angetrieben, Qualcomms neuester Entwicklung, welche wohl auch im Galaxy S8 eingesetzt werden wird – wenn auch nicht in Europa. Das Smartphone hat nach wie vor 4 GByte Arbeitsspeicher und 64 GByte internen Speicher, der per MicroSD-Karte um bis zu 2 TByte erweitert werden kann.

Der neue Qualcomm-Chip ist mit einem stärken Internet-Modul ausgestattet, dem LTE-Modem Snapdragon X16, welches dem XZ Premium Download Speeds von bis zu 1 GByte/s ermöglicht. Das neue Modul ermöglicht Geschwindigkeiten, die bisher nur von stationären Leitungen zu erwarten waren, aber eben in einem Smartphone. Leider unterstützen die aktuell genutzten Mobilfunk-Netze solche Geschwindigkeiten noch nicht. Dieser Mehrwert hat also eher theoretischen Charakter.

Sony legt auch beim XZ Premium viel Wert auf die Audio-Qualität. Sie gehört zu einem der Hauptaugenmerke der Smartphones, neben dem Bildschirm und der Kamera. So ist das XZ Premium mit Stereo-Lautsprecher ausgestattet, die sich bei auf der Front befinden.

Das Smartphone unterstützt die LDAC-Technologie, welche Qualitätsverlust verhindert, wenn das XZ Premium mit kabellosen Lautsprechern oder Kopfhörern verbunden ist. Auch die DSEE-Technologie, die von Sony selbst entwickelt wurde, kommt zum Einsatz und sorgt für besseren Sound beim Abspielen von MP3s. Auch High-Res-Audio wird vom XZ Premium unterstützt.

Sony ist bewusst, dass ein Gerät mit 4K-Bildschirm und einer solchen Kamera viel Energie verbraucht. Der Hersteller hat daher den STAMINA-Modus um die Funktion Smart STAMINA erweitert. Diese analysiert das Verhalten des Anwenders und sendet die Daten an Xperia Actions. Der User erhält dann Tipps und Tricks, um die Akkulaufzeit zu optimieren.

Xperia Actions passt die Tipps an den User an, so wird zum Beispiel zum Deaktivieren von Bluetooth zu bestimmten Zeiten oder anderen Funktionen geraten, wenn sie nicht in Benutzung sind. Die Qnovo-Technologie wird auch beim Xperia XZ Premium eingesetzt, um die Lebensdauer des Akkus trotz Schnellladefunktion zu verlängern.

In Europa wird das Smartphone 799 Euro kosten und in Chrome und Schwarz. Leider muss man sich noch bis zum Juni 2017 gedulden, bevor man das Xperia XZ Premium kaufen kann. Ob das mit der Exklusivität beim Snapdragon 835 und dem Galaxy S8 wissen wir leider nicht sagen.

Sony Xperia XZ Premium Technische Daten

Display 5.5 Zoll großes 4K HDR Triluminos-Display mit einer Auflösung von 3.840 x 2.160 Pixeln
Prozessor Qualcomm Snapdragon 835
Arbeitsspeicher 4 GB
Speicher 64 GB, per microSD erweiterbar um bis zu 256 GB
Betriebssystem Android 7.1 Nougat
Kamera Motion Eye 19 MP 1/ 2.3” Exmor RS-Sensor mit Predictive Hybrid Autofocus, SteadyShot, 4K Video-Recording
Frontkamera 13 MP 1/3.06” Exmor RS-Sensor, f/2.0-Blende und Weitwinkellinse
Akku 3.230 mAh, Qnovo Adaptive Charging, Stamina Mode, Quick Charge 3.0
SIM-Karte Nano-SIM, Ausführungen mit Single-SIM sowie Dual-SIM
Konnektivität Wi-Fi 802.11 ac, 4G LTE, NFC, Bluetooth 4.2, A-GNSS (GPS + GLONASS), WiFi Miracast, DLNA
Sicherheit Fingerabdrucksensor
Abmessungen (H x B x T) 156 x 77 x 7.9 mm
Gewicht 195 Gramm

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Hinterlassen Sie eine Antwort