TEILEN

Für Gesprächsstoff dürften das Pixel 3a und 3a XL sorgen. Sie kamen zwar nicht ganz überraschend, t weil bereits einige Tage vor der Messe Infos in Googles Online Shop aufgetaucht waren. Die Preisgestaltung ist allerdings sehr interessant: Bislang gehörte diePixel-Serie zu den teuersten Smartphones. So kostet das Top- Modell Pixel 3 XL mit 128 Giga- byte Speicher regulär 1049 Euro. Mit den neuen Geräten wagt sich Google nun mit abgespeckter Technik in erschwinglichere Preis- regionen: Das Pixel 3a kostet 399 US-Dollar (circa 350 Euro), das grö- Bere XL-Modell wird bei 479 US- Dollar (circa 420 Euro) liegen. Das heißt aber nicht, dass Google hier an allen Ecken und Enden spart. = Für Gesprächsstoff dürften die Pixel 3a und 3a XL sorgen. Sie waren tatsächlich nicht ganz überraschend, da einige Tage vor der Messe Infos im Googles Online Shop aufgetaucht waren. Die Preisgestaltung ist allerdings sehr interessant: Bislang gehört die Pixel-Serie zu den teuersten Smartphones. So kostet das Top-Modell Pixel 3 XL mit 128 Gigabyte Speicher regulär 1049 Euro. Mit den neuen Geräten wird Google nun mit abgespeckter Technik in erschwinglicheren Preis- regionen: Das Pixel 3a kostet 399 US-Dollar (ca. 350 Euro), das größere XL-Modell wird bei 479 US-Dollar (ca. 420 Euro) liegen . Das heißt aber nicht, dass Google hier an allen Ecken und Enden spart.

Sozusagen die Kamera des abgespeckten Pixels 3a wie Funktionen wie die des großen Bruders. Unter anderem knipsen Besitzer Fotos mit dem, Night Sight “-Feature – ein Fotomodus mit langer Belichtungszeit, der bei schlechter Beleuchtung mehr Licht einsam melt. Die mit einer Weitwinkellinse ausgestattete Frontkamera löst mit 8 Megapixeln (MP) auf, die Rückkamera mit 12 MP. Praktisch ist die Squeeze-Funktion: Der berührungsempfindliche Rahmen des Pixel 3a lässt sich quetschen, woraufhin sich der Sprachassistent Google Assistant meldet. Ganz neu ist die Technik al- lerdings nicht. Schon das Pixel 2 bot die Squeeze-Funktion, erfun- den und erstmals eingesetzt hat sie HTC beim U 11 (2017). 

Auch die weiteren technischen Details lesen sich gut. Gemessen am großen Preisabschlag fallen die Un- terschiede im Vergleich zu den gro- ßen Modellen auch bei der Hardware moderat aus. So kommt das Pixel 3a mit einem 5,6 Zoll großen OLED-Bildschirm, der mit seiner Auflösung von 2220 x 1080 Bild- punkten eine Pixeldichte von 440 ppi erreicht und damit nur minimal weniger als das Pixel 2. Beim Prozessor kommt zwar kei- ne Oberklasse-Technik zum Einsatz. Mit Snapdragon-670-Prozessor und 4 Gigabyte Arbeitsspeicher dürfte das 3a Alltagsaufgaben aber locker gewachsen sein. Apps, Fotos und Videos landen auf einem 64 Gigabyte großen internen Spei cher. Der Akku hat eine Kapazität von 3000 Milliamperestunden (mAh). Braucht der Saft, lässt sich das Pixel 3a per USB-C-Buchse schnell laden. Eine fest verbaute SIM (eSIM) sorgt für die Mobilfunk- Verbindung Das 3a XL ist ähnlich ausgestattet wie das Pixel 3a. Die markantesten Unterschiede: Das Display ist mit 6 Zoll deutlich größer und löst mit 2160 x 1080 Pixeln auf. Und der Akku fasst aufgrund der größeren Bauform 3700 Milliamperestun- den. Wer eines der neuen Smart- phones kauft, darf wohl unter drei Farbvarianten wählen: Weiß (Clear- ly White), Schwarz Just Black) und Lila (Purple).

TEILEN
Vorheriger ArtikelSmart und Sexy, der Forease+

Hinterlassen Sie eine Antwort